Spielbrett von Hamsterrad

Finanzielles Wellness für unser Human Kapital

Finanzielle Sorgen, wirtschaftlicher Druck und unsichere Zukunftsperspektiven erzeugen finanziellen Stress. Stress als Dauerzustand macht krank und kann zu erheblichen physischen und psychischen Konsequenzen für Betroffene und ihre Arbeitgeber führen!

Nach einer Studie aus 2016 (TK-Stressstudie, 2016) führen 19% der Befragten finanzielle Sorgen als einen der Hauptgründe für Stress an. Davon Frauen (22%) und Männer (17%).

Alles ist teurer geworden und die Einnahmen haben selten mit der rasanten Ausgabenentwicklung schrittgehalten. „Kann ich mir das noch leisten?“, „Kann ich alle meine Rechnungen bezahlen?“, „Wie geht es weiter?“. Real erlebter Kostendruck, zunehmende Verschuldung, mangelndes finanzielles Know-how und fehlender Überblick und zu geringe Rücklagen führen bei vielen zu latenten Zukunftsängsten und wirtschaftlichem Dauerstress mit häufigen körperlichen und physischen Folgeerscheinungen.

Unter Druck Normalleistung abzurufen ist schwer. Unmöglich erscheint es den erhöhten Anforderungen der schnelllebigen digitalen Arbeitswelt zu genügen. Man reagiert unkonzentriert, ist leicht erregbar, Termine werden nicht eingehalten, die Qualität leidet, der Körper reagiert mit Krankheit oder gar Burnout.

Der wirtschaftliche Schaden für Unternehmen ist enorm. Das Benutzen von Geschäfts-Telefon, Fax oder Internet, um akute private Finanzprobleme zu lösen, zählt dabei zu den geringeren Problemen. Vertrödelte Arbeitszeit, mangelhafte Arbeitsleistung, Mitarbeiterausfall, zeitliche Mehrbelastung durch Einarbeitung neuer Mitarbeiter oder häufig unmögliche adäquate Nachbesetzung von qualifizierten Fachkräften stellen enorme Kostenfaktoren dar und führen zu erheblichen Produktivitätsverlusten.

Die Mitarbeiter sind der entscheidende Erfolgsfaktor für Unternehmen, die auf nachhaltigen Erfolg ausgerichtet sind. Viele Betriebe haben dies erkannt und fördern ihre Mitarbeiter durch aufwendige Gesundheits- und Fitness-Programme. Es besteht aber immer eine Wechselwirkung zwischen Krankheit und Problem.

Eine Gehaltserhöhung oder, wenn notwendig, auch ein Vorschuss können vielleicht akute Probleme kurzfristig lindern helfen aber selten langfristige Lösungen anbieten. Wichtig ist praxisorientiertes, finanzielles Grundwissen um zu Eigenständigkeit und Selbsthilfe zu qualifizieren und so finanziellen Stress nachhaltig abzubauen. Von großer Bedeutung sind:
– Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Situation
– Realistische Einschätzung der Handlungsmöglichkeiten
– Spiegel zu eigenem Ausgabeverhalten
– Hilfen beim Umgang mit Gläubigern und Schulden
– Sofort anfangen zu Sparen um Rücklagen aufzubauen für die nächsten finanziellen Herausforderungen

3 falsche Illusionen über Schulden
1. Schulden sind Pech, Schicksal, schlechtes Karma, falscher Ort, falsche Zeit, ..
2. Dieses Problem wird jemand anderes für mich lösen
3. Es gibt einen Trick oder einen cleveren Finanzexperten, der das unangenehme Problem ziemlich elegant löst. Ich muss nur geduldig sein, bis ich ihn finde.